GesellschaFTdasSPiel  
A
C
H

     einGesellschaFTsSPiel

Tour: 

7./8.März 
VHS Bremen
                                              17.Juli  
Domshof  Bremen 

Das Würfelspiel

Die Spieler*innen besetzen ihre Spielfigur mit den unterschiedlichen Motivationen, Konditionen und Zielbildern einer Profession im Kunstbetrieb*:

Künstler*in, Museumsdirektor*in, Kurator*in, Galerist*in, Kulturpolitiker*in, Muse, Modell

Start:

Such dir eine Rolle aus, wähle (d)eine Nagellackfarbe,

schnapp dir den Würfel and do your job:

Kunst platzieren, Leute treffen, Punkte sammeln

special:

Über die Spielkärtchen kann meine website in den Spielverlauf einbezogen werden.

URL-Adressen ermöglichen gezielten Besuch einzelner Seiten: Versuch macht kluch!

Spielende:

Addiere deine (Plus)-Punkte, zähle deine Erfolgstaler.

bring die Buchstaben „in die „richtige“ Reihenfolge“

und: Let‘s talk:

Macht Kunst Sinn und Zweck?




   Macht       Kunst        Sinn     und     Zweck   

* Kunst-Betrieb:

inbegriffen sind Professionen, Konventionen und Rituale,

ebenso wirtschaftliche, soziale, kulturelle und auch institutionelle Zusammenhänge,
in d
enen sich Organisation, Vermittlung und Rezeption Zeitgenössischer Kunst abbildet.

 Jede  Profession  hat  besondere  Aufgaben  und   Qualitäten:  Wenn Geld (k)eine Rolle spielt!?

Künstler*in, Freie Kurator*in, Galerist*in, Sammler*in, Kunsthändler*in, Mäzen,Muse.

Spitzenkräfte im Kunstbetrieb

Museumsdirektor*in,

Kurator*in,

Leiter*in eines

Kunstvereins,

Kulturpolitiker*in

Kunst am bezahlten Arbeitsplatz

Kunstwissenschaftler*in,  Kulturjournalistin,  Volontär*in, Pressesprecher*in im Museum, Kunstkritiker*in, Modell,
Ausstellungsaufsicht


 Die Gesellschaft kommt  nicht aus ohne Kunst!?

 Ausstellungsbesucher*in,  an Kunst Interessierte  Personen

zurück zu aktuell