RSA21-weißt Bescheid?
Performance im Zentrum für Kunst, 2. September 2023 im Rahmen des
Jubiläums "Changing city - 50 Jahre Kunst im öffentlichen Raum 
Bremen

Konzept und Text: Gertrud Schleising
Assistentinnen: M. Bösen und A. Fußbach
>
  Let’s start
    

"Die „Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen" wurden 2021 grundlegend überarbeitet und damit den Änderungen der „Straßenverkehrs-Ordnung“ (StVO) und der „Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zur Straßenverkehrs-Ordnung“ (VwV-StVO) Rechnung getragen."   

Gefährdungsbeurteilung
Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen sind nur dort anzuordnen,
wo dies aufgrund der besonderen Umstände zwingend geboten ist!

(3
) Es sind geschlossene Absperrungen anzustreben, um den unbefugten Zugang zur Arbeitsstelle zu verhindern.

       

 

Prolog:
Mit FleetFlicken -  einer aus 17 Ziegelsteinmosaiken bestehenden Arbeit war die
Künstlerin Gertrud Schleising 2007 Preisträgerin im Wettbewerb KiöR Bremen.
Die Arbeit wurde 2008 ausgeführt. Zur Einrichtung der Baustelle war Sicherung
mit  Flatterband und Hütchen ausreichend.
2023 wurde die Arbeit „überholt“ und mit Infoschildern versehen. 
Dazu waren mit einem Jahr Vorlauf verschiedenste Begehungen zu Anträgen und Genehmigungen erforderlich.   +++   Gerti macht den Bauleiterschein!!!


Entstehen bei Sicherungsmaßnahmen an Straßen erhebliche Verkehrsbeeinträch-
tigungen oder Gefährdungen für unmittelbar im Grenzbereich zum Verkehr
arbeitende Beschäftigte, ist es notwendig, dass die Bauherrin die notwendigen
Maßnahmen mit den für den Straßenverkehr und den für den Arbeitsschutz
zuständigen Behörden abstimmt.
So soll sowohl für die am Verkehr Teilnehmenden als auch für die Beschäftigten
an Straßenbaustellen die größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden.

 

Die Arbeit "FleetFlicken" wurde im August 2023 den Borgfeldern und Borgfelderinnen in einem Kunstspaziergang erneut aufgeschlüsselt.

 


Fotos: Monika B. Beyer

50Jahre KiöR  

Kunst im öffentlichen Raum auch als Public Art bezeichnet, gilt als ein Sammelbegriff für Kunstwerke unterschiedlicher Epochen und Stile, die im kommunalen öffentlichen Raum, also in den städtischen Parks, auf Straßen oder Plätzen von jedermann zu
erleben sind. –

Feiern Sie mit!

Foto: Petra Reinhardt


Zukunft und mehr Sicherheit für alle und alles =  Partizipation
Sehr geehrte Damen und Herren, 
ich bin momentan nicht erreichbar. Ihre Mail wird nicht weitergeleitet.
Mit freundlichen Grüßen

Bitte bringen Sie den Mailverlauf in die richtige Reihenfolge.
UND: Tauschen Sie sich dazu mit den übrigen Teilnehmer.innen aus ...
Fotos Nicolai Wolf
zurück zu aktuell
zurück zur Startseite